Aktuelle Nachrichten

06.11.2017

Lese-Tipp: Wo bleibt das Selbst bei einer Demenzerkrankung?

Der Psychiater und Philosoph Prof. Dr. med. Martin Heinze sprach mit der Neuen Zürcher Zeitung über das veränderte Selbsterleben bei Demenz. Der Artikel vom 4. November 2017 beleuchtet diesen medizinisch-philosophischen Diskurs.
Immanuel Klinik Ruedersdorf - Hochschulklinik Psychatrie und Psychotherapie - Martin - Heinze - Lese-Tipp - NZZ - Demenz

Die Anzahl der Patienten und Patientinnen, die an Demenz erkrankt sind, wird immer größer. Dennoch stellt diese Krankheit die Forscher noch vor viele Rätsel, wie etwa die Frage, wie sich "das Selbst" beim Fortschreiten einer Demenz verändert.

Eine geläufige Kategorisierung für die Schwere einer Demenz orientiert sich an einer Skala, die der Arzt Barry Reisberg entwickelt hat. Danach gehen seit dem Säuglingsalter erlernte Fähigkeiten der Reihe nach verloren.

Einen ganzheitlicheren Blick auf die Demenzerkrankung wirft Prof. Dr. med. Martin Heinze, Chefarzt der Hochschulklinik Psychiatrie und Psychotherapie in der Immanuel Klink Rüdersdorf. Er ist zugleich Philosoph und Professor für Psychiatrie und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane. Heinze kritisiert an Reisbergs Sichtweise, dass dabei vorsprachliche und vorbewusste Selbstwahrnehmungen vernachlässigt würden und die das Ich begründende Umgebung unbeachtet bliebe. Im Unterschied dazu ist Heinze der Ansicht, dass sich nicht die Persönlichkeit verändere, sondern vielmehr die Funktionen des "Selbstseins" einem Wandel unterliegen.

Für Heinze ist das Gegenüber ebenso für das Ich von Bedeutung. Deshalb ist es wichtig, dass die Angehörigen weiterhin die ganze Persönlichkeit des Demenzkranken sehen. Für den Umgang mit Demenz ist die Bildung von Begriffen zentral. Begriffe helfen, die Kriterien von Demenzverläufen zu benennen. Dabei sei es wichtig, so Heinze, dass die Begriffe sowohl eine Beurteilung von außen zulassen, als auch dem eigenen Empfinden des Erkrankten entsprechen.

Mehr über die Ansichten von Martin Heinze sowie weiteren Psychiatern und Philosophen erfahren Sie in dem von Dorothee Vögeli verfassten Artikel "Was geschieht bei Demenz mit dem Selbst?", der am 4. November 2017 in der NZZ erschienen ist.

Lesen Sie den Artikel in voller Länge auf der Webseite der NZZ

Mehr zur Hochschulklinik Psychatrie und Psychoteherapie in der Immanuel Klinik Rüdersdorf erfahren Sie hier

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 17 November 2017
    Osteoporose – Diagnose
    mehr
  • 18 November 2017
    Jubiläums-Symposium - 25 Jahre Schmerztherapie in Woltersdorf / Rüdersdorf
    mehr
  • 20 November 2017
    Heilsames Singen
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links