Aktuelle Nachrichten

26.11.2018

TV-Tipp: rbb Praxis zu Besuch beim SAPV-Team in Rüdersdorf

Am Mittwoch, 28. November um 20.15 Uhr, wird der rbb im Rahmen der Sendung „RBB Praxis“ einen Bericht ausstrahlen, der das Palliativ Care- und das SAPV-Team Rüdersdorf bei seiner täglichen Arbeit – der Koordination der ambulanten Palliativversorgung – zeigt.
Immanuel Klinik Ruedersdorf | Nachricht| TV-Tipp: rbb Praxis zu Besuch beim SAPV-Team in Rüdersdorf

Die Palliativstation der Immanuel Klinik Rüdersdorf ist nur ein Teil der umfassenden Palliativversorgung am Standort und in der Häuslichkeit des Patienten.

Für einen ausführlichen Bericht zur ambulanten Palliativversorgung hat ein Team des rbb den schwerkranken Patienten Günther Scholz und seine Tochter Katrin Warzecha begleitet und will damit zeigen, vor welchen Herausforderungen Familien stehen, wenn es um die Organisation und Durchführung einer palliativen Versorgung außerhalb des Krankenhauses geht.

Da Günther Scholz vormals Patient der Palliativstation der Immanuel Klinik Rüdersdorf war, gibt der Bericht auch Einblicke in die stationäre Versorgung unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Kerstin Stahlhut. Zur Koordination der weiterführenden ambulanten Palliativversorgung wurde das SAPV-Team vor Ort aktiv. Koordinatorin Ines Geissler und ihr Team wurden deshalb von einem Kamerateam bei ihrer Arbeit begleitet.

Im Anschluss ging das Kamerateam gemeinsam mit Tochter Katrin Warzecha, Palliativmediziner Dr. med. Michael Fischer und Pflegedienst Kathleen Welsch in die Häuslichkeit, um den Alltag mit einem schwerkranken Menschen in häuslicher Pflege zu dokumentieren. Herausgekommen ist ein bewegender Bericht von einer sehr einfühlsamen Redakteurin, den Sie sich im Anschluss der Ausstrahlung am 28. November auch online unter www.rbb-online.de/rbbpraxis/ anschauen können. 

Palliativversorgung in Rüdersdorf

Schwerstkranke Menschen und Sterbende haben per Gesetz Anspruch auf eine spezialisierte palliative Versorgung. Die Palliativmedizin hat das Ziel, die Folgen einer Erkrankung zu lindern (Palliation), wenn keine Aussicht auf Heilung mehr besteht, die Lebenszeit also begrenzt ist. Die Immanuel Klinik Rüdersdorf betreut Betroffene vor Ort auf der Palliativstation der Klinik – gemäß ihres diakonischen Auftrages nicht nur medizinisch, sondern allumfassend mit einem multiprofessionellen Team aus Therapeuten, Sozialarbeitern, Psychologen und Palliativmedizinern.

Viele sterbende Menschen wünschen sich allerdings, die letzten Tage ihres Lebens in gewohnter häuslicher Umgebung mit den Angehörigen zu verleben. Damit ihnen ein würdevolles Sterben mit möglichst wenig Schmerzen ermöglicht wird, kann der Hausarzt die palliative Versorgung verordnen. Das Rüdersdorfer SAPV-Team (Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung) koordiniert dann auf Wunsch den Einsatz der ambulanten Kräfte und kümmert sich um die Kostenübernahme der Krankenkasse sowie um die Rechnungsstellung an die Kasse.

Das Team besteht aus drei festen Mitarbeiterinnen und einer ärztlichen Leitung, Frau Dr. med. Kerstin Stahlhut, sowie aus über 50 Partnern aus der Region zu denen Palliativärzte, Pflegedienste und ambulante Hospizdienste. Die Region, in der im letzten Jahr über 1000 Patientinnen und Patienten betreut wurden, reicht vom südlichen Lübben bis Königs Wusterhausen, über Rüdersdorf und Strausberg bis nach Bernau und Wandlitz in den Norden. Damit gehört der gesamte östliche Berliner Speckgürtel zur betreuten Region des SAPV-Teams in Rüdersdorf. 

Mehr Informationen: 

 

 

 

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 13 Dezember 2018
    Stille Stunde
    mehr
  • 13 Dezember 2018
    Sternstunde im Advent
    mehr
  • 13 Dezember 2018
    Wo der Schuh drückt – Hallux valgus, Hammerzehen und andere Deformitäten
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK