Nachrichten-Archiv

07.01.2015

Video-Tipp: Richtig entspannen

"Leisure Sickness" oder krank im Urlaub - Dr. med. Christian Kessler erklärte im Gesundheitsmagazin "fit & gesund" am 24. Dezember 2014 mit welchen Entspannungstechniken sie das vermeiden können.
Immanuel Krankenhaus Berlin - ABteilung Naturheilkunde - Nachricht - Deutsche Welle - Video-Tipp - Leisure Sickness - Freizeitkrankheit - Dr. Christian Kessler im Studio

Endlich hat der Urlaub begonnen, der Druck lässt nach, Zeit für Familie, Freunde und vernachlässigte Hobbies. Doch daraus wird nichts, denn schon kündigen sich die ersten Erkältungssymptome an und man verbringt die freie Zeit im Bett. An dieser "Leisure Sickness" oder auch "Freizeitkrankheit" leiden oft Menschen, die unter dauerhaftem Stress stehen. Ein typisches Syndrom der Leistungsgesellschaft, an dem laut Studien immer mehr Menschen leiden.

Dr. med. Christian Kessler, Arzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, beantwortete im Gesundheitsmagazin "fit & gesund" am 24. Dezember 2014 Fragen rund um dieses Phänomen. Die Ursache sieht Kessler in dem abrupten Übergang von einer intensiven Arbeitsatmosphäre, während der ständig Stresshormone ausgeschüttet werden, in die Freizeitatmosphäre, wo diese Ausschüttung plötzlich ausbleibt und den Körper damit überfordert.

Die häufigsten Beschwerden sind neben allgemeinem Unwohlsein, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Muskelschmerzen und typische Anzeichen einer Erkältung. Menschen, die sich kaum Ruhepausen gönnen, haben oft schon vergessen, wie sie richtig entspannen können, weiß Kessler zu berichten. Er rät deshalb dazu, Entspannung bewusst und regelmäßig in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Diese Entspannungsmomente können sehr unterschiedlich aussehen. Yoga, autogenes Training, Sport oder ähnliches - Dr. Kessler betont, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, was ihm gut tut und ihm hilft körperlich und geistig runterzufahren. In diesem Zusammenhang hat auch Meditation eine große Bedeutung. Kessler erklärt entgegen der verbreiteten Annahme, dass Meditation nicht zwangsläufig an einen religiösen Glauben gebunden sein muss, sondern vielmehr von jedem erlernt werden kann.

Sie finden den Beitrag im Media Center der Deutschen Welle

Weiterführende Informationen:

Bewegungstherapie und Yoga am Immanuel Krankenhaus Berlin

Mind-Body-Medizin zur Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 29 März 2017
    Naturheilkunde – Fasten
    mehr
  • 30 März 2017
    Stille Stunde
    mehr
  • 30 März 2017
    Chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen – mehr als ein körperliches Problem
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links